Schiedsrichter

Im DAV gibt es ein mehrstufiges Schiedsrichterwesen, bei dem die Lizenzstufen von C bis A aufeinander aufbauen:


Auf der Grundlage der derzeit gültigen Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APO-Schiedsrichter) beinhalten die Lizenzstufen folgende Berechtigungen und Voraussetzungen (die höhere Stufe schließt die Berechtigungen niedrigerer Stufen ein) – bei Nichterfüllen festgelegter Kriterien erfolgt Downgrading bzw. Lizenzverlust.

  • Routen- / Boulderschiedsrichter ohne Lizenz
  • Voraussetzungen:
    • Vollendung des 16. Lebensjahres
    • DAV-Mitgliedschaft
    • mglst. Wettkampf-Vorerfahrung
  • Ausbildung: Basisqualifikation ohne formale Lizenz
    • Lehrgang mind. 8 Stunden
    • i.d.R. Theorie- und Praxisteil
    • keine Prüfung und Lizenzvergabe
  • DAV-Schiedsrichter bei Landes- und Regionalmeisterschaften
  • Voraussetzungen
    • Vollendung des 18. Lebensjahres
    • DAV-Mitgliedschaft
    • Wettkampf-Vorerfahrung
  • Ausbildung
    • Lehrgang mindestens zwei aufeinander folgende Tage (2×8 Std.)
    • Theorieteil und praktische Übungen oder Wettkampfsimulationen
    • Theorieprüfung (Klausur)
    • bewert. Praktikum während eines nationalen oder LM-Wettkampfs
  • Lizenzerhalt
    • jährlicher Einsatz mind. auf Landesebene
    • alle 3 Jahre Teilnahme an der Schiedsrichtertagung
  • DAV-Schiedsrichter bei nationalen Wettkämpfen
    Jury-Präsident bei Landes- und Regionalmeisterschaften
  • Voraussetzungen
    • gültige, mehrjährige C-Lizenz
    • Aussagekräftige schriftliche Bewerbung
    • Wettkampf-Vorerfahrung über die Schiedsrichterperspektive hinaus
  • Ausbildung
    • Lehrgang mind 1 Tag (8 Std.)
    • Theorieteil und ggf. praktische Übungen oder Wettkampfsimulationen
    • Prüfung in der Praxis über eine Einsatz als Jurypräsident während eines LM-Wettkampfs (Lead oder Bouldern) unter Supervision.
  • Lizenzerhalt
    • Einsatz alle 2 Jahre auf nationaler Ebene
    • jährlicher Einsatz auf Landesebene
    • alle 2 Jahre Teilnahme an der Schiedsrichtertagung
  • Jury-Präsidenten bei nationalen Wettkämpfen
    • Das Ressort Leistungssport beruft besonders qualifizierte B-Lizenz-Inhaber abhängig von der Bedarfslage zum nationalen Jury-Präsidenten (A-Lizenz).
  • Voraussetzungen
    • gültige, mehrjährige B-Lizenz
    • überdurchschnittliches Engagement
  • Ausbildung
    • praktische Prüfung über eine Einsatz als Jurypräsident unter Supervision.
  • Lizenzerhalt
    • jährl. Einsatz auf nationaler Ebene
    • jährl. Einsatz auf Landesebene
    • jährl. Teilnahme an der Schiedsrichtertagung

APO-Schiedsrichter

Interesse geweckt? – Rückfragen per eMail: